Inklusive Achtsamkeit

Mit Mechthild Kreuser – inklusive Achtsamkeit möchte ich die Achtsamkeitspraxis für alle Menschen zugänglich machen. Vor allem Menschen mit Behinderung haben momentan oft noch keinen Zugang zu Meditations- und Achtsamkeitspraxis. Inklusive Achtsamkeit ist aus der Idee entstanden, die positiven Aspekte von Achtsamkeit für alle Menschen, mit und ohne Behinderung, zugänglich zu machen. Auch möchte ich Menschen mit verschiedensten Hintergründen zusammenbringen, ganz gleich wie diese aussehen.

Meine Angebote, bestehend aus Trainings, Workshops, Meditationen und meinem Blog möchte ich für alle Menschen zugänglich machen.

Achtsamkeit

In vielen wissenschaftlichen Studien wurden die positiven Wirkungen von Achtsamkeit auf Körper und Geist bereits nachgewiesen. Es konnte beispielsweise ein verbesserter Umgang mit chronischen Schmerzen oder eine gesündere  Wahrnehmung von Stress im Alltag erzielt werden.

Achtsamkeit hilft dabei, dass was gerade da ist, wahr zu nehmen – egal ob dies positiv oder negativ beurteilt wird. Es geht nicht darum, positive Erfahrungen festzuhalten oder Negatives zu vermeiden oder wegzudrücken, sondern in gegenwärtigen Moment präsent zu sein.

Das Ziel der Achtsamkeitspraxis ist es nicht, sich immer fantastisch zu fühlen, sondern durch ein regelmäßiges Achtsamkeitstraining eine Art Toolbox zu haben, die hilft, im Alltag besser mit verschiedenen belastenden Situationen umzugehen.

Auch Menschen, die den spirituellen Aspekten von Achtsamkeit skeptisch gegenüber stehen, wollen wir beruhigen, es ist nicht der Fokus unserer Angebote. Im Laufe der Praxis kann sich eine verstärkte spirituelle Praxis entwickeln. Dies ist jedoch nicht das Ziel von Mechthild Kreuser – inklusive Achtsamkeit. Meine Kurse, Workshops und Programme sind frei von Weltanschauung, Religion, Spiritualität und Esoterik.

Ein MBSR-Kurs oder jedes andere Achtsamkeitstraining ist keine Psychotherapie oder Coaching und kann dies auch nicht ersetzen. Achtsamkeitstraining kann jedoch sehr gut als Ergänzung zu einer psychotherapeutischen Behandlung genutzt werden. Dies sollte dann mit dem behandelnden Arzt oder Psychologen abgesprochen werden. Dies wird auch in einem Vorgespräch abgestimmt. 

Ich biete Achtsamkeitstrainings in verschiedenen Formaten an:  

  • 8-wöchige MBSR-Kurse nach Jon Kabat-Zinn
  • Meine eigene Programme, wie den 4 wöchigen “Achtsamkeit für Einsteiger” Kurs
  • Andere Formate wie Einzeltrainings, Workshops, Beratung und Gruppentrainings

Meine Kurse finden teils online und teils vor Ort statt. Dies hängt ganz von dem Projekt, Teilnehmern und Situation ab. 

Inklusion

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen an allen Aktivitäten, die in der Gesellschaft angeboten werden, teilhaben können. Dies ist vor allem bei Wellness und Yogaangeboten für Menschen mit Behinderung heute noch nicht immer der Fall.

Ich arbeite aktiv an einer inklusiven Gesellschaft. 

Aus diesem Grund möchte ich die Achtsamkeitspraxis für Menschen zugänglich machen, die bis jetzt noch nicht viele Berührungspunkte damit haben. Vor allem möchte ich auch für Menschen mit einer körperlichen oder kognitiven Einschränkung den Zugang zu den bestehenden Angeboten erleichtern. Wenn du an einem Ort arbeitest, an dem Menschen mit und ohne Behinderung leben oder arbeiten, und du an diesem Ort einen Achtsamkeitskurs oder Workshops anbieten möchtest, kannst du mich gerne kontaktieren unter mechthild@inklusiveachtsamkeit.de.

Eine weitere Maßnahme, um die Zugänglichkeit meiner Trainings zu erhöhen, ist die barrierearme Gestaltung meiner Angebote. Wenn ich Trainings vor Ort anbieten, finden diese automatisch in einen barrierearmen Ort statt. Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist aus meiner eigenen Erfahrung leider oft nicht der Fall. Ich gebe stets an, welche barrierefreien Maßnahmen vor Ort vorhanden sind.  Wenn du einen Ort für Achtsamkeitspraxis zur Verfügung stellst, du aber noch nicht sicher bist, wie du verstärkt barrierefreie Angebote oder Umbaumaßnahmen durchführen kannst, kann ich hierbei auch  gerne beratend unterstützen. 

Auch ich bin am Anfang eines Prozesses und weiss, dass es immer etwas zu verbessern gibt. Aber ich möchte erstmal mit dem was da ist anfangen und mich in Zukunft weiter entwickeln, anstatt erst gar nicht zu starten, weil ich zum Beispiel momentan noch keine Inhalte in einfacherer Sprache anbieten kann.

Ich weiss, dass Inklusion ein Prozess ist und ich mich auf den Weg mache, mit dem was gerade für mich möglich ist.

Mit Mechthild Kreuser-inklusive Achtsamkeit möchte ich Räume schaffen und Räume öffnen, damit mit und durch Achtsamkeit eine inklusivere Gesellschaft geschaffen werden kann.

Ich freue mich darauf, mehr Achtsamkeit für Alle in diese Welt zu bringen.

Scroll to Top